• 2019 Komödie von Ken Ludwig - "Otello darf nicht platzen"
    • Der weltberühmte italienische Tenor, der größte Sänger aller Zeiten, Publikumsliebling und Star auf allen großen Bühnen dieser Welt, Tito Merelli, gibt zum 10jährigen Jubiläum der Oper in Cleveland, Ohio, ein Gastspiel -, nur er kommt nicht an, ist schon seit Stunden überfällig. Als er schließlich doch noch eintrifft, ist die Erleichterung der Operndirektion nur von kurzer Dauer. Tito hat Verdauungsprobleme, einen handfesten Ehekrach, zeigt eine große Müdigkeit wegen zu vieler Tabletten. Endergebnis : Merelli schläft wie ein Toter, der Operndirektor tobt, die Vorstellung scheint zu platzen ... Eine schwungvolle Komödie rund um die Bretter, die die Welt bedeuten, wobei erkennbare Ähnlichkeiten mit Stars der Opernbühne durchaus beabsichtigt sein dürften. 'Otello darf nicht platzen' kam 1989 in New York heraus, erhielt zwei 'Tony-Awards' und erlebte 476 glanzvolle Vorstellungen am Broadway. Seitdem wird der turbulente Comedy-Hit des amerikanischen Autors Ken Ludwig um Sein und Schein auf der ganzen Welt aufgeführt und ist nun auch in Raisdorf angekommen.
  • 2017 Tracy Lord und Dexter Haven - "Die oberen Zehntausend"
    • 1934: Voller Wut zertrümmert sie seinen Golfschläger, er stößt die verhasste Gattin zu Boden.Das ist das Ende einer einjährigen Ehe. Tracy Lord und Dexter Haven, die sich bekrie-genden Eheleute aus der glitzernden Welt des Geldadels, sind fertig miteinander. Als Tracy zwei Jahre später erneut heiraten will, schleust das auflagenstarke Boulevardblatt ‘Spy Magazin’ einen Reporter und eine Fotografin zur Hochzeit ein. Wie kann man als Familienverband einen Tag vor der Trauung auf eine solch provokante Situation reagieren? Das Verhältnis von Sein und Schein und all die damit verbundenen (un)gewollten Missverständnisse spielen im Stück eine entscheidende Rolle. Denn alle Personen agieren als Variationen ihrer selbst und äußern nur sehr selten das, was sie wirklich meinen und vorhaben. Onkel Willie ist nicht Onkel Willie. Patriarch Seth Lord geht anscheinend in New York eigenen Interessen nach. Connor, der ironische Paparazzo, ist nebenbei Schriftsteller, Romantiker und unglücklicher Liebhaber. uch der wie zufällig auftauchende elegante Exmann verfolgt geheime Interessen und lässt den neuen Bräutigam, George Kittredge, schlecht aussehen. Der hofft, nach oben zu heiraten, trägt aber das Kostüm der Superreichen wie einen Konfirmandenanzug. Nur die Fotografin Liz bleibt sich treu und hofft unbeirrt, Connor zu gewinnen. Und die Hauptperson, Tracy Lord, ist gleichermaßen Blaustrumpf und Göttin, hochmütig und albern, kalt wie Marmor und hofft dennoch auf ihre große Liebe. Für welchen der drei Männer, die sie nun umkreisen wie Planeten die Sonne, wird sie sich entscheiden?
  • 2015 Peter Shaffer - "Amadeus"
  • 2013 Joseph Kesselring - "Arsen und Spitzenhäubchen"
  • 2011 Bella & Samuel Spewack / Cole Porter - "Kiss me, Kate"
  • 2008 Ferenc Molnár / Billy Wilder - "Eins, zwei, drei"
  • 2006 William Shakespeare - "Viel Lärm um nichts"
  • 2004 Carlo Goldoni / Frank Bünning - "Krach in Chiozza"
  • 2002 William Shakespeare / Felix Mendelssohn-Bartholdy - "Sommernachtstraum"
  • 2000 Georges Feydeau/ Lothar Knepper - "Floh im Ohr"
  • 1998 Peter Weiss / Hans-Martin Majewski - "Die Verfolgung und Ermordung des Jean Paul Marat"
    • dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Herrn de Sade
  • 1996 Michael Frayn - "Der nackte Wahnsinn"
  • 1994 Ken Kesey / Kai-Kruse-Band - "Einer flog über das Kuckucksnest"
  • 1992 Eigenproduktion / Marius Stieghorst - "Zelluloidgötter (some like it hot)"
  • 1990 Joe Masteroff/ John Kander - "Cabaret"
  • 1988 Arthur Laurents / Leonard Bernstein - "West Side Story"
  • 1986 Joseph Stein / Jerry Bock - "Anatevka"
  • 1984 Bertolt Brecht / Kurt Weill - "Dreigroschenoper"
Zum Seitenanfang